Future Lab Industrie

by Barbara Ulman in— September 2020
Anfang März 2020 – einige Tage vor dem Lock Down haben wir uns bei Talentor Austria im Rahmen des Talentor Future Lab in Kooperation mit dem FAS Institut zwei essenzielle Fragen gestellt:
  1. Mit welchen Trends ist aus Sicht von Managern der österreichischen Industrie zu rechnen?
  2. Und mit welchen Skills sollten Mitarbeiter ausgestattet sein, um das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Wir sind seit Anbeginn auf der Suche nach diesen „Future Skills“.

In einem dynamischen und spannenden Co-Creating-Prozess, geleitet von Harald Katzmair, wurden die Trends der Branche den Skills gegenübergestellt und anschließend daraus konkrete Aktionspläne abgeleitet. Viele der Top Trends für die Zukunft begleiten die Industrie schon einige Zeit und sind daher für die meisten Unternehmen nicht mehr neu. Überraschend am Ergebnis war jedoch die immense Bedeutung, die aktuell die zielgerichtete Mitarbeiterentwicklung und der Fachkräftemangel in den nächsten Jahren haben werden.

Werteorientierung, Mitarbeiterentwicklung und Fachkräftemangel

In einem zweiten Schritt galt es herauszufinden, welche Fähigkeiten die Mitarbeiter brauchen und inwieweit diese bereits in der aktuellen Work-Force vorhanden sind. An der Spitze der relevanten und bereits vorhandenen Kompetenzen befindet sich die Werteorientierung. Zugegeben, keine Fähigkeit im klassischen Sinn und schwierig zu operationalisieren. Aber offenbar eine wesentliche Voraussetzung, um mit den Themenfeldern Mitarbeiterentwicklung und Fachkräftemangel fertig zu werden. Auf den Plätzen 2 und 3 der für die Zukunft relevantesten Skills liegen Kooperation/Kommunikation und emotionale Intelligenz. Bei den in Unternehmen bereits in relevantem Ausmaß vorhandenen Fähigkeiten belegen diese beiden Kompetenzen Platz 3 und 5.

Lockdown 2020: Zusammenhalt und Austausch waren wichtiger

Wie wichtig diese Skills tatsächlich sind, haben wir wenige Tage nach dem Future Lab beobachten können. Es kam der Lock Down. Mitarbeiter waren von der Organisation abgeschnitten und der Kontakt war plötzlich ausschließlich online und digital. Zusammenhalt und Austausch waren wichtiger denn je, aber noch nie so schwer zu leben. Viele von uns haben in dieser Zeit viel gelernt und Neues ausprobiert.

Die Corona-Zeit wird in den meistens Teams Spuren hinterlassen. Beziehungen werden sich möglicherweise neu ausgestalten, neue Schwerpunkte können gesetzt werden. Aus diesen Veränderungen, sei es extern am Markt oder intern im eigenen Team, neue Chancen und Perspektiven zu generieren wird unsere nächste Aufgabe sein!

TALENTOR FUTURE LAB INDUSTRIE 2020

Die Ergebnisse im Detail - jetzt als Berichtsband verfügbar

  • Mit welchen Trends ist aus Sicht von Managern der österreichischen Industrie zu rechnen?
  • Und mit welchen Skills sollten Mitarbeiter ausgestattet sein, um das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.
Future Lab
Barbaraulman neu

Barbara Ulman

Managing Director