Jammern oder rekrutieren – wo stehen Sie?

by Barbara Ulman in Recruitment Trends,  Führung & Management — November 2022
Neben den geopolitischen Verwerfungen und der damit einhergehenden Energiekrise ist der Personalmangel oder der angeblich fehlende Leistungswille eines der meistdiskutierten Themen dieser Zeit. Zwischen persönlichem Beleidigtsein und gegensätzlichen Ideologien zum Thema Leistung und Arbeitszeit geht oft das Augenmaß verloren. Keine Generation gleicht der nächsten.
Traumjob

Ein kühler Kopf, Pragmatismus und ein Blick in die HR-Literatur helfen manchmal.

Da stößt man beispielsweise auf Herzbergs Zwei-Faktoren-Theorie (1959!). Auch wenn diese sichtlich in die Jahre gekommen ist, gibt es interessante und auch für heute anwendbare Aspekte. Er unterscheidet bekanntermaßen „Hygienefaktoren“ und „Motivatoren“. „Hygienefaktoren“ wie Entlohnung, Unternehmenskultur, Einfluss auf das Privatleben machen nicht per se glücklich, zufrieden oder motiviert. Sie können aber die Entstehung von Unzufriedenheit verhindern.

„Motivatoren“ hingegen betreffen vorwiegend den Arbeitsinhalt. Verantwortung, Erfolg, Wachstum führen uns zu Höchstleistungen. Dafür drehen wir täglich unsere „Devices“ – einschließlich unseres Gehirns – auf.

Es ist somit kurzfristig gedacht, neue Mitarbeiter*innen mit den attraktivsten Arbeitsbedingungen zu locken, wenn ihre Fähigkeiten und intrinsischen Motivatoren/Treiber nicht zur Rolle passen.

Aktuell funktioniert das Auswahlverfahren nach der Formel „100%ige Erfüllung des Anforderungsprofils + Hygienefaktoren = Traumbesetzung“.

Tatsächlich sollte das Kalkül folgendermaßen aussehen: „Skills x Motivatoren + Unternehmenskultur = Leaders for tomorrow“. Die Rahmenbedingungen wie Arbeitszeit-, Homeoffice- und Dienstwagenregelungen sind festgelegt und können darüber hinaus für die Arbeitgebermarke stehen. Dafür könnte wiederum bei der Ausgestaltung von Rollen, Arbeitsinhalten und Verantwortlichkeiten deutlich größere Flexibilität herrschen. Jammern oder rekrutieren – wo stehen Sie?

Die Kolumne "Ulman rät" ist im Industriemagazin 11/2022 erschienen.

Barbara Ulman NEU

Barbara Ulman

Managing Director